Hauptgericht

„Thönesuppe“ – Gemüsesuppe mit Schweinefüßen

Harz
Schweinefüße, auch als Spitzbeine bekannt, sind auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, geben einer Suppe aber einen vollmundigen Geschmack und machen sie besonders sämig.
„Thönesuppe“ – Gemüsesuppe mit Schweinefüßen
„Thönesuppe“ – Gemüsesuppe mit Schweinefüßen © fernsehbüro


Zubereitungszeit
200 Minuten

Zutaten für 4 Portionen
2 Schweinefüße
1000 ml Wasser
10 g Salz
200g Karotten
200 g Sellerie
1 Lauchstange
500 g Kartoffeln
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer, Piment
30 g Petersilie

Zubereitung
Die Schweinefüße mit kaltem Wasser aufsetzen, Salz zugeben und zwei bis drei Stunden köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder den auftretenden Schaum mit einer Kelle abschöpfen. Die Schweinefüße aus der Brühe nehmen und die Flüssigkeit abseihen, damit keine kleinen Knochen zurückbleiben.

Das Wurzelgemüse und die Kartoffeln waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Die Zwiebeln abziehen und würfeln.

Alle Zutaten in die Fleischbrühe geben und mit Lorbeerblättern, Salz, Pfeffer und Piment würzen. Nach weiteren 20-30 Minuten Kochzeit die Gemüsesuppe ein wenig stampfen oder pürieren, das Gemüse aber noch stückig lassen. Die Suppe abschmecken.

Wer will kann das Fleisch und die Schwarten von den Knochen lösen und sie klein geschnitten in der Suppe servieren. Kurz vor dem Essen gehackte Petersilie über die Portionen streuen.

Tipp
Nach Belieben können für die Suppe auch weiße Bohnen oder Erbsen verwendet werden. Dafür die Kartoffeln weglassen oder reduzieren.