Hauptgericht

Hackus und Knieste

Harz
Eine Theorie zur Namensgebung dieses einfachen Gerichts: Hackus ist der harzerische Begriff für Gehacktes vom Schwein und Knieste sind kleine Kartoffeln bei denen man knien musste, um sie zu ernten.
Hackus und Knieste
Hackus und Knieste © fernsehbüro


Zubereitungszeit
45 Minuten

Zutaten für 4 Portionen
Für die Knieste
1000 g kleine Kartoffeln, vorwiegend fest kochend
150 ml Öl
Salz
Kümmel

Für den Hackus
1000 g Schweinegehacktes, frisch
Salz, Pfeffer
Wacholderbeeren, Nelken
2 mittelgroße Zwiebeln

Zubereitung
Die Kartoffeln unter fließendem Wasser gut abbürsten, längs halbieren und mit der Schnittfläche auf ein geöltes Blech setzen.

Die Kartoffelhälften mit dem restlichen Öl einpinseln, mit Salz und Kümmel bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200-225 Grad Ober-/Unterhitze (180-200 Grad Umluft) ca. 30 Minuten backen.

Ab und zu einstechen und prüfen, ob sie gar sind.

Die Schale der Kartoffeln sollte goldbraun und knusprig sein.

Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und entweder als Kloß auf einer Platte anrichten oder daraus einen Schweinekopf formen und für „Augen“ und „Rüssel“ Wacholderbeeren und Nelken verwenden.

Die Zwiebel würfeln und rundherum streuen, so dass jeder sich nach Belieben nehmen kann.

Dazu die heißen Kartoffeln servieren.

Tipp
Dazu passen Gewürz- und Salzgurken oder ein frischer grüner Salat.