X:enius ZDF 2015 (43)
Xenius "X:enius" beleuchtet Chancen und Optimierungsbedarf des künftigen Schienenverkehrs. Xenius

Programminfos

Wiederholung: Freitag, 2. Juni 2017 um 06:40 Uhr
Zum einen donnern Hochgeschwindigkeitszüge durch Europa, zum anderen werden immer mehr Strecken stillgelegt und Bahnhöfe aufgegeben. Ist das starre System Schiene ein Auslaufmodell oder der Verkehrsweg der Zukunft? "Xenius" spricht zum Thema mit dem Logistik-Experten Daniel Boudouin über Chancen und Optimierungsbedarf des künftigen Schienenverkehrs.
Zum einen donnern Hochgeschwindigkeitszüge durch Europa, zum anderen werden immer mehr Strecken stillgelegt und Bahnhöfe aufgegeben. Ist das starre System Schiene ein Auslaufmodell oder der Verkehrsweg der Zukunft? Erste Vorläufer des Schienenverkehrs fanden sich bereits bei den alten Griechen und Römern. Der Boom der Schiene begann jedoch erst mit der Industrialisierung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Im Laufe der Zeit wurde das Transportmittel Eisenbahn von Auto und Flugzeug abgelöst. Doch in den letzten Jahren haben die wirtschaftliche Entwicklung und der stark gestiegene Güterverkehr in Europa ein Umdenken bewirkt. Der Transport von Mensch und Material auf der Schiene gilt als besonders umweltfreundlich und soll die Straßen entlasten. Die europäischen Ziele sind ambitioniert: Die Länge des Hochgeschwindigkeitsnetzes soll bis 2030 verdreifacht werden. Die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard treffen in Südfrankreich Eisenbahn-Enthusiasten, die mit Lok und Reparaturfahrzeugen eine stillgelegte Strecke befahren. Anschließend sprechen sie mit dem Logistik-Experten Daniel Boudouin über Chancen und Optimierungsbedarf des künftigen Schienenverkehrs.