Kolumbien: Frieden dank Werbung?

Mindestens 3000 Werbebotschaften prasseln täglich auf uns ein. Logos und Slogans sollen uns zum Konsum verführen. Lässt sich die Werbeflut auch für Gutes nutzen? Kann Werbung Frieden schaffen?

Das ist die Idee von Jose Miguel Sokoloff. In der Heimat des kolumbianisches Werbers herrschte seit 50 Jahren Bürgerkrieg. Der Konflikt mit den Rebellen der FARC kostete mehr als 200.000 Menschenleben. Millionen wurden vertrieben. Vor sieben Jahren fragte das kolumbianische Verteidigungsministerium Sokoloff an, um mit den Mitteln der Kommunikation den Krieg zu beenden. Das Ziel: die FARC entwaffnen.

Sokoloffs Agentur entschied sich für ein ganz besonderes Mittel: Guerilla Marketing. Zum Weihnachtsfest weckten die Kommunikationsstrategen Emotionen und lockten so Guerilla-Kämpfer aus den Dschungel. Eine Mission mit Erfolg: Sokoloff konnte mit seiner Agentur dazu beitragen, tausende Kämpfer zu entwaffnen. 2016 soll ein Friedensabkommen zwischen FARC und kolumbianischer Regierung in Kraft treten.

 
TED Stories bei ARTE

Diese Dokumentation ist Teil einer Serie, die in Partnerschaft von ARTE und den TED-Konferenzen entstand und von der Regisseurin Flore Vasseur gestaltet wird. Seit dreißig Jahren organisiert TED Konferenzen, bei denen sich Wissenschaftler, Künstler, Aktivisten, Nobelpreisträger und Autodidakten zusammenfinden und Ideen präsentieren, die die Kraft haben, die Welt zu verändern. Diese Ideen finden sich auf der Website TED.com.

 

Flore Vasseur, die Regisseurin

Flore Vasseur, 1973 in Annecy (Frankreich) geboren, ist Absolventin der Eliteuni HEC und lebte viele Jahre in New York. In ihren Romanen und Reportagen, u.a. für Le Monde und Canal Plus, enthüllt sie die Machtstrukturen von Politik und Finanzwesen. Sie hat bereits drei Romane veröffentlicht und für ARTE die Sendung SQUARE TED Stories realisiert.