Re:Bulgaren gegen den Filz
Re: Bulgaren gegen den Filz Wenige Unternehmer dominieren Wirtschaft, Politik und Medien. Wer deren Geschäfte hinterfragt, lebt gefährlich. Re: Bulgaren gegen den Filz
Immer werktäglich um 19.45 Uhr und jederzeit im Netz: Die neue Reportage-Reihe "Re:" erzählt Geschichten von Menschen – authentisch und ganz nah dran. In dieser Folge: Seit dem demokratischen Wandel in Bulgarien liegt die Macht in den Händen weniger Unternehmer, die Wirtschaft, Politik und Medien dominieren. Wer deren Geschäfte kritisch hinterfragt, lebt gefährlich.
Als Genka Shikerovas Auto zum zweiten Mal brannte, wusste sie, dass es ein Anschlag war. Sie ist Investigativ-Reporterin in Bulgarien und deckt immer wieder Missbrauch von Steuergeldern und kriminelle Machenschaften auf. Toma Belev, ein Umweltaktivist, ist ständigem Druck ausgesetzt, wenn er illegale Bauvorhaben öffentlich kritisiert. Zum Beispiel im Weltcup-Skigebiet Bansko. Dort seien zahlreiche Pisten und Lifte ohne Genehmigung gebaut worden. Seit dem demokratischen Wandel in Bulgarien liegt die Macht in den Händen weniger Unternehmer, die Wirtschaft, Politik und Medien dominieren. Wer deren Geschäfte kritisch hinterfragt, lebe gefährlich, so Belev. Die Justiz schaue meistens weg.