Re: Was dich bewegt. Reportagen aus Europa.

Nah dran, authentisch, echt - der Mensch im Mittelpunkt. Das ist Re:, die neue Reportage-Reihe auf ARTE ab 13. März, Montag bis Freitag, 19.45 Uhr.

Re: erzählt die Geschichten, die hinter den Schlagzeilen stecken. Geschichten, die berühren, erstaunen und zum Nachdenken anregen. Die nachhaltige Antworten bieten, aber auch überraschende Fragen stellen. 

In 30 Minuten zeigt jede Reportage täglich ein Stück Europa. Sie begegnet spannenden Menschen und taucht in ihre Lebenswelten ein. Re: bietet einen neuen Blick auf aktuelle Themen, Ereignisse und Herausforderungen, die Europa bewegen - und liefert das journalistische Re auf ein populistisches Contra. 

Eine deutsche Familie, die gegen die Schulpflicht kämpft. Ein ukrainischer Pizzabäcker, der Frontsoldaten zurück ins Leben hilft. Ein schwuler Imam, französische Supermütter und polnische Freizeitkrieger ...

Re: sind Reportagen, die Themen unaufgeregt und gründlich an konkreten Beispielen erörtern und damit Europa in all seiner Vielfalt ein Gesicht geben. 

Re: TV und Social Media zusammengedacht. 

Vom Blick aufs Smartphone am Morgen bis zum Livestream am Abend: Soziale Medien sind für viele als Informationsquelle und Ort der Interaktion unverzichtbar geworden. Und dennoch: Häufig filtern wir nicht die für uns wesentlichen Informationen und bleiben "overnewsed but uninformed". Re: stellt daher auf Facebook und Twitter ein umfassendes redaktionelles Angebot zusammen, das die Sendung ergänzt und neue Zugänge zu den Themen schafft.