Architektur

Rotterdam

Metropole Rotterdam
Metropole Rotterdam Metropole Rotterdam Metropole Rotterdam

Metropole Rotterdam

In der Stadt, die den größten Seehafen Europas hat, haben zahlreiche internationale Firmen ihren Sitz. Und das sieht man der Stadt auch an: Wolkenkratzer, die an die Skyline von Manhatten erinnern. Seit das Zentrum von Rotterdam im zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört wurde, erfindet sich die Stadt immer wieder neu.

Mittlerweile ist sie zu einem Mekka für Stararchitekten und einem Pilgerort für Architekturfans geworden: Rem Kolhaas hat hier gebaut, Norman Foster oder auch die in Rotterdam ansässigen Architekten von MVRDV. Doch der Glamour der weiten Welt ist nicht alles, was Rotterdam ausmacht. Verglichen mit der Bedeutung des Hafens ist die Stadt eigentlich ein Dorf. Rau, hart, ehrlich sind die Bewohner, so sagt man, geprägt vom Arbeitsethos der Hafenarbeiter. Metropolis besucht die zweitgrößte Stadt der Niederlande und guckt, ob die viel beachtete Architektur wirklich das ist, was die Seele der Stadt ausmacht. 

Wir treffen den Architekten Winny Maas des Rotterdamer Architekturbüros MVRDV. Ende 2014 wurde sein spektakulärer Bau eingeweiht: Eine Markthalle, über die sich ein gigantischer Bogen wölbt, in dem man wohnen und auf das Marktgeschehen herabschauen kann. Manchmal habe man den Eindruck, Rotterdam sei mit seiner neuen Architektur „desperat ambitious“, meint die Modedesignerin Marga Weimans, die sich in ihren Entwürfen mit der Stadt und den Menschen auseinander setzt. 

Die Choreographin Conny Janssen will mit ihren Stücken vergessene Orte wieder ins Bewusstsein der Stadt holen. Vor kurzem hatte sie eine Inszenierung in einer ehemaligen U-Boot-Halle im Hafengebiet von Rotterdam. Mit dem Wasserbus nimmt sie uns mit zu der entlegenen Halle und erklärt uns die Bedeutung des Hafens für die Bewohner.  

Gerade das Soziale, das Alltägliche fasziniert den Künstler Erik van Lieshout an der Architektur des Rotterdamers JJP Oud. In den 20er Jahren ließ Oud, der in engem Kontakt mit den Bauhaus-Architekten stand, die Siedlung Kiefhoek errichten. In Lieshouts Zeichnungen taucht diese Architektur immer wieder auf. Oud ging es um Ideale, sagt Lieshout. Wir sprechen mit ihm über Architektur, die Menschen prägt. 

Autorin : Cordula Echterhoff