Porträt

Kat Kaufmann

Metropolis Kat Kaufmann
Metropolis Kat Kaufmann Eine multiple Künstlerpersönlichkeit: Berlinerin mit russischen Wurzeln, fühlt sich wohl in allen Bereichen Metropolis Kat Kaufmann

Metropolis Kat Kaufmann

Eine multiple Künstlerpersönlichkeit: Berlinerin mit russischen Wurzeln, fühlt sich wohl in allen Bereichen

Eine multiple Künstlerpersönlichkeit: Kat Kaufmann, Berlinerin mit russischen Wurzeln, 35 Jahre, fühlt sich wohl in allen möglichen Bereichen. Sie ist Schriftstellerin, komponiert Filmmusik, singt, moderiert, fotografiert und dreht Kurzfilme. Sie ist in St. Petersburg in einer Künstlerfamilie aufgewachsen, ihre Mutter war Tänzerin, ihr Vater Theaterregisseur. Mit neun Jahren kam sie nach Deutschland.

Nach dem Studium von Jazzgesang und Komposition an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam begann sie zu schreiben. In ihrem ersten Roman, "Superposition" geht es um das Lebensgefühl in der Berliner Szene- und Partywelt. Wegen seiner radikalen Sprache sorgte der Roman für viel Wirbel, wurde mit dem Aspekte-Literaturpreis ausgezeichnet. Jetzt ist ihr zweiter Roman "Der Tag ist laut, die Nacht ist finster" erschienen, wieder eine furiose Geschichte von jungen Berlinern, deren Suche nach dem Glück in Moskau endet. Ursprünglich war der neue Roman als Drehbuch gedacht. Jetzt will Kat Kaufmann die Geschichte auf die Leinwand bringen und am liebsten selbst Regie führen.

Metropolis hat einen Tag mit Kat Kaufmann in Berlin verbracht. Sie erzählt von ihrem Leben und ihren Plänen. Und sie beschreibt ihre musikalischen Vorlieben – in einer privaten Session am Klavier.

Autor: Hilka Sinning

 Kat-Kaufmann-mit-Waffe
 Kat-Kaufmann-mit-Waffe © www.katkaufmann.de