Literatur

Catherine Meurisse

Die Leichtigkeit
Die Karikaturistin Catherine Meurisse entkommt im Januar 2015 dem Anschlag auf "Charlie Hebdo", weil sie verschlafen hatte
Metropolis Catherine Meurisse: „Die Leichtigkeit“
Catherine Meurisse: „Die Leichtigkeit“ Catherine Meurisse: „Die Leichtigkeit“ Catherine Meurisse: „Die Leichtigkeit“

Catherine Meurisse: „Die Leichtigkeit“

Catherine Meurisse zeichnet mit leichtem Strich und einem wunderbaren Humor. Schon als Kunststudentin schafft sie es, beim französischen Satiremagazin "Charlie Hebdo" zu arbeiten. Sie bekommt dort, unter all den Profi-Humoristen die Möglichkeit, ihren eigenen Stil zu entwickeln. Arbeiten unter Freunden. Zehn Jahre lang.

Am 7. Januar 2015 verliert Catherine Meurisse ihre publizistische Heimat. Sie selbst überlebt das Attentat auf die Mitarbeiter des Satiremagazins nur durch einen banalen Zufall: An jenem Mittwochmorgen verschläft sie, und kommt - ebenso wie ihr Kollege  Luz - zu spät zur Redaktionskonferenz.

Wie schafft man es nach einer solchen Tragödie weiter zu leben, weiter zu zeichnen, nicht verrückt zu werden? Das schildert die 36-Jährige in ihrer Graphic Novel ""Die Leichtigkeit", die am 20. Dezember im Carlsen Verlag erscheint.

Catherine Meurisse erzählt darin den Weg ihrer seelischen Genesung, den sie als Überlebende genommen hat, um nach dem Schock des Massakers wieder zurück ins Leben zu finden. Die Dinge auf das Schöne zu richten, wurde dabei zu ihrer Überlebensstrategie. Mittlerweile hat sie bei "Charlie Hebdo" gekündigt und arbeitet an eigenen Projekten.

 

Bibliographische Angaben:

Catherine Meurisse - ​Die Leichtigkeit

Carlsen Verlag, Hamburg (20. Dezember 2016)

ISBN-10: 3551734240

ISBN-13: 978-3551734242

Preis: 19,99 Euro

 

La Légerté

Éditions Dargaud, Paris

ISBN-10: 2205075667

ISBN-13: 978-2205075663

Preis: 19,99 Euro

Catherine Meurisse
Catherine Meurisse © Carlsen Verlag