Neue Wirtschaftsmodelle

Sechs vernetzte Objekte, die Sie zum perfekten Gärtner machen

Sendung vom 30. April 2016 (Wiederholung)
Sie haben keinen grünen Daumen und wollen, dass Ihr Rosenstock trotzdem länger als zwei Wochen überlebt? Ingenieure und Wissenschaftler haben vernetzte Objekte entwickelt, die das problemlos möglich machen.

Flower Power im Blumentopf

Helligkeit, Temperatur, Düngermenge … Es gibt vieles zu beachten, damit es Ihren Pflanzen gut geht. Für all jene, die keine Zeit und Lust haben, sich lange damit auseinanderzusetzen, gibt es den „Parrot Flower Power“. Das Gerät misst mit einem Sensor den ganzen Tag über Bodenfeuchtigkeit, Temperatur und Helligkeit.

„Flower Power“ kann in ein Beet oder einen Blumentopf gesteckt werden und liefert Livedaten über die  Bedürfnisse Ihrer Pflanzen. Sobald Sie eingreifen müssen, erhalten Sie eine Benachrichtigung auf Ihr per Bluetooth Smart mit Flower Power verbundenes Smartphone oder Tablet-PC. Jetzt sind Sie an der Reihe.

Praktisch: Flower Power hat die Form eines kleinen Zweigs und ist daher unauffällig.

 

 

Robomow, der selbstständige Rasenmäher

Das von Hollywoods Filmindustrie verbreitete Bild eines gemütlich rasenmähenden Mannes in den gepflegten Vororten lässt beinahe vergessen, welche Knochenarbeit Rasenpflege in Wirklichkeit bedeutet. Wenn das Gras im Garten mal wieder zu üppig sprießt, gibt es jetzt eine bequeme Lösung – den Mähroboter. Die Firma Robomow ist auf die Entwicklung von Geräten zur Erleichterung der Rasenpflege spezialisiert.

 

Das Grundprinzip ist einfach, die Mähroboter bewegen sich selbstständig durch den ganzen Garten und können mit einer Smartphone-App gesteuert werden, über die auch die wichtigsten Informationen programmiert werden. Dazu zählen Rasengröße, zu mähende Flächen und Betriebszeiten des Apparats.

 

 

Droplet, das intelligente Bewässerungssystem

Automatische Bewässerungssysteme für Pflanzen sind fast schon ein alter Hut. Doch das intelligente Gießsystem „Droplet“ geht neue Wege, indem die Wassermengen an den tatsächlichen Flüssigkeitsbedarf der Pflanzen angepasst werden. Dabei arbeitet Droplet nach dem einfachen Grundprinzip, nur diejenigen Pflanzen zu gießen, die auch wirklich Wasser brauchen und ihnen nur so viel zukommen zu lassen, wie sie benötigen. So lassen sich erhebliche Wassermengen einsparen.

 

Zur Berechnung des Wasserbedarfs der einzelnen Pflanzen bedient sich Droplet einer umfangreichen Datenbank, die Informationen aus zehntausenden Wetterstationen enthält. Damit auch die richtigen Pflanzen gegossen werden, muss deren Position lediglich mit Hilfe eines Smartphones, Tablet-PCs oder Computers bestimmt werden.

Für europäische Verbraucher gibt es allerdings ein kleines Problem, denn bisher wird das intelligente Bewässerungssystem nur in den Vereinigten Staaten angeboten…

 
 
 

MEG, der intelligente Blumentopf, der sich um Ihre Pflanzen kümmert

Und wenn Sie in Urlaub fahren könnten, ohne Ihre Nachbarn ums Blumengießen bitten zu müssen? Der vernetzte Blumentopf „MEG“ (engl. „Mind Every Garden”) versorgt Ihre Pflanzen während Ihrer Abwesenheit mit Wasser. Er ist mit einem Vier-Liter-Tank, einer Mikropumpe und einer ganzen Reihe Sensoren ausgerüstet.

MEG gießt Ihre Pflanzen mit exakt so viel Wasser, wie diese benötigen. Außerdem kann der vernetzte Blumentopf auch die Temperatur und die Helligkeit im Raum messen und Sie über Ihr Smartphone benachrichtigen, wenn die Bedingungen schlechter werden. Doch auch ohne Smartphone erhalten Sie Informationen über das Wohlbefinden Ihrer Pflanzen, denn die in den Topf integrierten LEDs ändern je nach Zustand der Pflanze die Farbe. Außerdem kann man die Beleuchtung je nach Sonneneinstrahlung anpassen.

 

Genie Kitchen Garden, der Zimmertopf für Küchenkräuter

Für manche sind Pflanzen einfach schön anzusehen, andere sind eher an kulinarischen Gesichtspunkten interessiert. Wer verfeinert sein Gericht nicht gerne mit ein paar frischen Kräutern aus dem Garten?

 

Heute ist das auch für jene möglich, die nicht das Glück haben, einen Garten zu besitzen, denn man kann Kräuter auch in der Küche züchten. Ein extra zu diesem Zweck konzipierter Blumentopf verfügt über eine spezielle wachstumsfördernde Pflanzenlampe und einen Wassertank. Mit dem „Genie Kitchen Garden” gedeihen Kräuterpflanzen wie Petersilie und Basilikum auch in der Wohnung.

 
 
 

Pflanzen, die man nicht gießen muss…

Pflanzen sind meist große Wasserkonsumenten, aber man kann auch weniger durstige Arten wählen. Gazanien beispielsweise blühen den ganzen Sommer über und stören sich nicht an der Sonnenhitze. Die gelben, roten oder rosa Blüten bringen zudem Farbe in Ihren Garten. Die Gazanie stammt aus Südafrika, wächst in gemäßigtem Klima und ist auch als einjährige Pflanze verfügbar.

Kerstin Acker